Gewährleistung versteckter Mangel Österreich

Versteckte Mängel Gewährleistung

Grundlegendes zur Gewährleistung versteckter Mängel

Ob beim Kauf von Möbeln, Immobilien oder Fahrzeugen – das Entdecken von versteckten Mängeln nach dem Kauf ist keine Seltenheit. Dr. Kerschbaumer, Ihr Experte in Waidhofen/Ybbs und Wien erklärt Ihnen, was unter einem versteckten Mangel zu verstehen ist, welche Rechte Sie als Käufer haben und wie Sie Ihre Gewährleistungsansprüche durchsetzen können.

 

Definition: Was ist ein versteckter Mangel?

Ein versteckter Mangel liegt vor, wenn der Defekt zum Zeitpunkt der Übergabe bereits vorhanden war, jedoch erst später entdeckt wurde. Typische Beispiele sind Schimmel hinter Tapeten oder verborgene Schäden an der Bausubstanz eines Hauses.

 

Gewährleistung: Ihre Rechte als Käufer

In Österreich beträgt die Gewährleistungsfrist:

  • Bei beweglichen Sachen (z.B. Möbel, Autos): 2 Jahre
  • Bei unbeweglichen Sachen (z.B. Immobilien): 3 Jahre

Diese Fristen beginnen mit der Übergabe des Kaufgegenstandes. Innerhalb der ersten sechs Monate nach Übergabe wird gesetzlich vermutet, dass der Mangel bereits zum Zeitpunkt der Übergabe vorhanden war. Nach dieser Zeit liegt die Beweislast beim Käufer.

 

Versteckte Mängel beim Immobilienkauf

Beim Kauf einer Immobilie können versteckte Mängel wie undichte Dächer oder defekte Fliesen erhebliche finanzielle Belastungen nach sich ziehen. Die Gewährleistungsfrist für solche Mängel beträgt 3 Jahre. Wichtig ist, dass Sie bei der Entdeckung eines Mangels unverzüglich handeln, da die Frist mit der Entdeckung zu laufen beginnt.

Benötigen Sie Unterstützung bei der Durchsetzung Ihrer Gewährleistungsansprüche?

Kontaktieren Sie Dr. Kerschbaumer für eine professionelle Beratung und Vertretung.

Schadenersatzansprüche geltend machen

Sollte die Gewährleistungsfrist bereits abgelaufen sein oder wurde ein Gewährleistungsausschluss vereinbart, können Sie möglicherweise Schadenersatzansprüche geltend machen. Dies ist vor allem dann möglich, wenn der Verkäufer den Mangel kannte und diesen nicht offenlegte.

 

Praktische Schritte bei der Entdeckung eines versteckten Mangels

  1. Dokumentation: Dokumentieren Sie den Mangel ausführlich durch Fotos und schriftliche Beschreibungen.
  2. Kontakt zum Verkäufer: Informieren Sie den Verkäufer schriftlich über den Mangel und fordern Sie eine Stellungnahme.
  3. Fachliche Begutachtung: Ziehen Sie bei Bedarf einen Sachverständigen hinzu, um den Mangel und die Ursache festzustellen.
  4. Rechtliche Beratung: Bei größeren Konflikten ist es ratsam, sich von einem auf Gewährleistungsrecht spezialisierten Anwalt beraten zu lassen.

 

WICHTIG: Vermeiden Sie häufige Fallen

  • Gewährleistungsausschluss: Bei privaten Verkäufen kann die Gewährleistung ausgeschlossen werden, was bei gewerblichen Verkäufen nicht zulässig ist.
  • Zeitnahe Meldung: Mängel sollten sofort nach Entdeckung gemeldet werden, um die Gewährleistungsrechte nicht zu verlieren.
  • Beweislast: Nach den ersten sechs Monaten müssen Sie beweisen, dass der Mangel bereits bei Übergabe vorlag.

 

Fazit

Versteckte Mängel können eine große Herausforderung darstellen, doch mit dem richtigen Wissen über Ihre Rechte und die entsprechende Vorgehensweise können Sie sicherstellen, dass Ihre Interessen gewahrt bleiben. Bei Fragen oder Unsicherheiten unterstützt Sie Dr. Kerschbaumer gerne mit seiner Expertise im Gewährleistungsrecht.

ZURÜCK